Schulaktivitäten

Verabschiedung der ersten Auszubildenden im Ausbildungsberuf Werkfeuerwehrmann/-frau

Die Marie-Curie-Schule BBZ Völklingen verabschiedete im letzten Schuljahr nach erfolgreicher schriftlicher Abschlussprüfung die ersten Absolventen im Ausbildungsberuf Werkfeuerwehrmann/-frau.

AbschiedWerkfeuerwehrmannk

In ihrer dreijährigen Ausbildung erwarben die Auszubildenden neben umfassendem Fachwissen und handwerklichen Fertigkeiten in den Bereichen Metall- und Elektrotechnik, Werk- und Baustoffe, Gas-, Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik wesentliche feuerwehrtechnische Fähigkeiten aus den Bereichen Brandschutz, der technischen Hilfeleistung, im Umgang mit Gefahrenstoffen sowie rettungsmedizinische Kenntnisse. Die umfangreichen feuerwehrtechnischen Aspekte wurden den Auszubildenden von ausgebildeten Fachkräften, einem Brandmeister, einem Löschmeister und einem Hauptfeuerwehrmann vermittelt.

FotoLehrerWerkfeuerwehrk

Das Lehrerteam im Bereich Werkfeuerwehrmann/-frau
von links nach rechts:Isabell Oerter-Wolf (FL'in), Patrick Jost (FL), Dr. Anna Pferner-Wiedmann (FL'in, Abteilungsleiterin), Dr. Dirk Jung (FL), Thomas Kaspar (FL, Brandmeister), Michael Plitt (FL, Löschmeister), Christof Buchheit (FL, Hauptfeuerwehrmann, stellv. Abteilungsleiter)

Gut gerüstet können sie nun ihr Wissen ihren Ausbildungsbetrieben und neuen Arbeitgebern, der Saarstahl AG und der AG der Dillinger Hüttenwerke in Dienst stellen, um dort im Bereich vorbeugender Brandschutz, bei Brandereignissen, Explosionen, sonstigen Unglücksfällen oder Gefahren für die Umwelt durch ihre Einsatzmaßnahmen Schaden vom Unternehmen und seinen Mitarbeitern abzuwenden.

Der neue Ausbildungsberuf schließt eine Lücke des Arbeitsmarktes, der selbst keine „fertigen“ Werkfeuerwehrleute bereithält. Somit stellt der in Landesfachklassen erteilte Berufsschulunterricht einen Glücksfall für die kooperierenden Betriebe dar, denn am BBZ Völklingen steht neben einem breitgefächerten fachlichen Know-How des verantwortlichen Fachlehrerteams auch die notwendige Infrastruktur wie z. B. wichtige Funktionsräume, Werkstätten und Labore bereit.

So macht der standortnahe Unterricht an der Marie-Curie-Schule den Ausbildungsberuf nicht nur für zukünftige Auszubildende, sondern auch für weitere Kooperationspartner aus der Industrie interessant. Der Erfolg der diesjährigen Absolventen ist der beste Beweis dafür.