Font Size

Cpanel
Aktuelle Seite: Start Schulaktivitäten Abifeier

Schulaktivitäten

Vielfalt annehmen und mit HIlfe digitalter Werkzeuge neue Wege gehen

01Unter diesem Motto präsentierten Referendarinnen und Referendare des Landesseminars für das Lehramt an beruflichen Schulen im Saarland ihre Projektarbeit zur Zukunftsaufgabe Inklusion in beruflichen Schulen. Zu der Veranstaltung im Großraum des BBZ Völklingen waren zahlreiche Gäste, darunter Vertreter des Bildungsministeriums und des LPMs, die Schulleitung des BBZ Völklingen sowie alle Fachleiterinnen und Fachleiter, erschienen.
Nach ihrem Impulsvortrag zur aktuellen bildungspolitischen Diskussion rund um das Thema Inklusion verdeutlichte die Leiterin des Landesseminars, Frau OStD`in Binkle, die Herausforderungen, vor die Schulen in diesem Zusammenhang gestellt würden, und betonte dabei vier entscheidende Kompetenzen, die es zu vermitteln gelte, um sowohl angehende Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler in der heterogenen Welt der beruflichen Bildung fit für die Zukunft zu machen. Kreativität, kritisches Denken, Kooperation und Kollaboration seien wichtige Soft Skills, die auch in der vorgestellten Projektarbeit richtungsweisend waren.
An dieser Stelle ergriff sie die Gelegenheit, der Inklusionsbeauftragten des Bildungsministeriums und der Fachbeauftragten für Inklusion für die intensive Zusammenarbeit, Unterstützung und Begleitung des Projektes zu danken.
1Die Studienreferendarinnen Frau Franz und Frau Schmitt stellten im Anschluss das Projekt „Julian – ein Inklusionsschüler“ vor, in dessen Realisierung viel Herzblut, Engagement und Arbeitseinsatz steckt.  Am Beispiel von Julian, einem fiktiven Berufsschüler mit sozialen und emotionalen Lernbeeinträchtigungen, setzten sich die Referendarinnen und Referendare des dritten Semesters mit den daraus resultierenden Herausforderungen im schulischen Umfeld auseinander.
Für den restlichen Vormittag waren die Gäste eingeladen, sich an vier Stationen über die Inhalte und Ergebnisse der verschiedenen Projektbausteine zu informieren. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, selbsterstellte digitale Lernhilfen für inklusiven Unterricht auszuprobieren. In allen Räumen ergaben sich so angeregte fachliche Diskussionen, die in der Abschlussrunde ausgewertet werden konnten.
Als Gesamtfeedback kristallisierte sich heraus, dass Schule zeigen muss, Inklusion funktioniert! Um dieses bildungspolitische Problem zu lösen brauche Schule Werkzeuge, um alle Schüler zu einem selbstbestimmten und eigenständigen Leben zu befähigen, denn wir könnten es uns nicht leisten, junge Menschen zu verlieren, resümierte Frau OStD`in Binkle.

32

Besuch der Staatssekretärin

Im Rahmen ihrer Besuchsreihe an den saarländischen Berufsbildungszentren war Frau Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot auch am BBZ Völklingen zu Gast. Einen ganzen Vormittag lang diskutierte sie mit der Schul-leitung im Beisein von Herrn Reiner Groß, Referatsleiter D1, Schulentwicklungsplanung und Qualitätssicherung für berufliche Schulen im Saarland, zukünftige Neugestaltungen an den berufsbildenden Schulen und mögliche strukturelle Auswirkungen für unseren Standort.
Einen Schwerpunkt stellten hierbei Informationen über den Entwicklungsstand geplanter Umstrukturierungen der Schulformen BGJ, HS und GS zum beruflichen Übergangsbereich dar. Festgehalten wurde, dass die Arbeiten gut voranschreiten und lediglich noch die Feinjustierung fehle.
Auch die zukünftige Gestaltung der Kursphase des Oberstufengymnasiums in Form einer Kooperation mit einer der vor Ort befindlichen Gemeinschaftsschulen wurde angesprochen. Wünschenswert wäre hier eine Lösung, von der beide Seiten profitieren.
Bild 1
von links: Referatsleiter Herr Groß, Staatssekreträrin Frau Streichert-Clivot, Schulleiter Herr Moy, stellvertretender Schulleiter Herr Schmitt

Durchweg positiv wurde die Zusammenarbeit des BBZ Völklingen mit dem Landesseminar an beruflichen Schulen im Saarland hervorgehoben. Zu den vielfältigen Synergien, die bereits durch die räumliche Nähe entstehen, gehören inzwischen auch gemeinsame Projekte im Bereich Mediennutzung und innovative Klassenraum-gestaltung. Oberstudiendirektor Moy bekräftigte, dass hier durchaus noch weiteres Potenzial bestehe, das es auszuschöpfen gilt.

"Über den eigenen Tellerrand schauen"
Der Projektstart zur gesunden und nachhaltigen Ernährung
als interkulturelles Bindeglied

Am 17. Oktober 2018 startet das Projekt des BBZ Völklingen mit der Atatürk-Anadolu Schule in Aydin in der Türkei.1
Neun Schüler und Schülerinnen aus dem Oberstufengymnasium und der Fachoberschule werden zusammen mit Herrn Cetin, Frau Günther und Frau Tasci für sechs Tage in die Türkei fliegen und den Projektstart einläuten. Die Schüler und Schülerinnen werden innerhalb des Austauschprogramms, welches von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert wird, in Familien der türkischen Schüler untergebracht. Dabei steht im Zentrum des Projektes „Über den eigenen Tellerrand schauen“ gesunde und nachhaltige Ernährung. Essen und die gemeinsame Kultur dienen somit als Brücke zwischen Deutschland und der Türkei.
Die Schüler und Schülerinnen sollen ihre Essgewohnheiten "auf den Tisch legen", um die gesunde Schnittmenge von beiden Kulturen herauszufiltern. Beim Zusammenkommen am Tisch - auch in den Familien - lernen die Schülerinnen und Schüler andere (Ess-)kulturen kennen und reflektieren ihre eigenen Essge-wohnheiten.
Darüber hinaus geht es um die interkulturelle Verbindung zwischen zwei Ländern, die eine gemeinsame Geschichte haben. Es soll zu einer Sensibilsierung für den anderen kommen, bei dem man die jeweils andere Kultur, Religion, das Schulsystem und dabei auch Gemeinsamenkeiten erkennt und kennenlernt.
Der Besuch der türkischen Schüler im Saarland wird im Frühjahr nächsten Jahres stattfinden.

Lossprechungsfeier der Zahnmedizinischen Fachangestellten 2018

Am 21.06.2018 fand im Haus der Ärzte in Saarbrücken die Lossprechungsfeier für die Schülerinnen des Ausbildungsberufes Zahnmedizinische Fachangestellte statt.

Für die Zahnärztekammer richtete der Abteilungsvorstand Dr. med. dent. Reinhardt Haßdenteufel ein Grußwort an die erfolgreichen Absolventinnen. Schulleiter Norbert Moy betonte in seiner Ansprache, dass die nun abgeschlossene Berufsausbildung den jungen Menschen neue Lebensperspektiven eröffne und beste Voraussetzungen für den Start ins Arbeitsleben geschaffen habe. Er wünschte den Berufsanfängerinnen im Namen des BBZ Völklingen alles Gute.

Besonders hervorgehoben wurden die Leistungen der Schülerinnen Regina Sterzer, Katharina Holzer und Magdalena Klinkosch, die als Klassenbeste ausgezeichnet wurden.

FotoLSP

Den Höhepunkt der Feier bildete die Zeugnisausgabe. Im Beisein der Landesausbildungsberaterin Frau Dr. Regine Woeller und Vertretern des Lehrerkollegiums erhielten insgesamt 77 Absolventinnen ihren Helferinnenbrief.

Für die passende musikalische Umrahmung sorgte zum wiederholten Male ein Gitarrenensemble der Musikschule Schwalbach unter Leitung von Mario Lage. Der gelungene Auftritt mit Gesang rundete die festliche Veranstaltung ab.

Abschlussfeier für die Absolventen des Berufsvorbereitungsjahres, der Werkstattschule, der Gewerbeschule und der Handelsschule

Am 19.06.2018 wurde der erfolgreiche Schulabschluss von insgesamt 74 Schülerinnen und Schülern gefeiert.

Nachdem Alois Maldener die Feier mit einem Musikstück eröffnet hatte, 2begrüßte Moderator Georg Schütz die zahlreich erschienen Festgäste im Großraum des BBZ Völklingen.

1

In seiner Ansprache hob Oberstudiendirektor Norbert Moy die durch den Schulabschluss erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse hervor, mit denen die Schülerinnen und Schüler eine hervorragende Basis für ihren weiteren Lebensweg erhalten. „Bleibt neugierig, lasst euch begeistern, […]“, so lautete sein abschließender Rat an die Absolventen.

Weiterlesen: Abschlussfeier WKGSHSBVJ